Studienreise in die Slowakei – Kultur und Geschichte im Herzen des Kontinents

Burg von Bratislava
Dreifaltigkeitsplatz in Schemnitz
Holzkirche in Käsmark
Niedere Tatra
Rathaus und Dom von Levoca
Kirche von St. Ladislaus in Nitra
Lukaskirche Tročany
Schloss Betliar
Kaschau

03.05. bis 10.05.2017
Anmeldeschluss: 31.01.2017

Im Juli 2016 hat die Slowakei die Ratspräsidentschaft in der Europäischen Union übernommen. Es handelt sich um eine Premiere: Seit das Land im Rahmen der EU-Osterweiterung 2004 gemeinsam mit Polen, Ungarn, Slowenien und den drei baltischen Staaten der EU beigetreten ist, übernimmt es erstmals bis zum Jahresende 2016 diese wichtige Funktion. Auch seine Hauptstadt Bratislava (Preßburg) wird damit verstärkte Aufmerksamkeit erhalten. So steht die Slowakei immerhin zeitweilig im Mittelpunkt des (medialen) europäischen Interesses, ein Land, das recht besehen geographisch ohnehin die Mitte des alten Kontinents darstellt.

Vorgesehenes Programm

1. Tag: Mittwoch, 3. Mai
Flug von Düsseldorf nach Wien (Abflug 13.15 Uhr, Ankunft 14.45 Uhr). Treffen mit der slowakischen Reiseleitung am Flughafen Wien. Busfahrt nach Bratislava. Stadtrundfahrt mit Außenbesichtigung der Burg, die das Wahrzeichen Bratislavas ist. Heute dient die Burganlage als Museum und Repräsentationsgebäude. Anschließend Hotelbezug, danach kleiner Rundgang durch die historische Innenstadt. Abendessen und Übernachtung in Bratislava.


2. Tag: Donnerstag, 4. Mai
Frühstück im Hotel. Stadtrundgang durch Bratislava auf dem Krönungsweg der ungarischen Könige (Rathaus, Dom St. Martin, Jesuitenkolleg). Anschließend Fahrt nach Banská Bystrica/Neusohl. Unterwegs Rundgang in Nitra/Neutra, der ältesten slowakischen Stadt (Altstadt, Burg). Hotelbezug in Banská Bystrica. Anschließend Rundgang durch die Bergstadt am Fuße der Niederen Tatra (u.a. kulturgeschichtlich bedeutsame Marienkirche). Abendessen und Übernachtung in Banská Bystrica/Neusohl.

3. Tag: Freitag, 5. Mai
Frühstück im Hotel. Tagesausflug auf der Route der bedeutendsten mittelalterlichen Bergbaustädte. Erste Station ist Banská Štiavnica/Schemnitz, die älteste Bergstadt der Slowakei; sie wurde komplett unter UNESCO-Schutz gestellt (Kalvarienberg, Altes und Neues Schloß). Weiterfahrt ins »goldene« Kremnica/Kremnitz. Das ruhige Stadtidyll lässt nicht vermuten, dass hier einstmals das »Zentrum des monetären Mittelalters« war, wo die weithin begehrtesten Zahlungsmittel (z. B. die Kremnitzer Dukaten) geprägt wurden. Viel von der architektonischen Pracht hat überlebt und erstrahlt heute in neuem Glanz. Stadtrundgang (u.a. Katharinenkirche). Abendessen und Übernachtung in Banská Bystrica/Neusohl.

4. Tag: Samstag, 6. Mai
Frühstück im Hotel. Die Fahrt führt zunächst durch die herrliche Landschaft der Niederen Tatra Richtung Rožňava/Rosenau. Besichtigung der Burg in Krásna Hôrka. Besuch des Herrenhauses von Betliar/Betler. Nach der Ankunft in Košice/Kaschau Stadtrundgang mit Besuch der St. Elisabeth-Kathedrale. Abendessen und Übernachtung in Košice.


5. Tag: Sonntag, 7. Mai
Frühstück im Hotel. Erste Station des Tages ist die griechisch-katholische Lukaskirche in Tročany, ein typisches Beispiel ostslowakischen Kirchenbaus. Besuch des Kurortes Bardejov/Bartfeld, das »Karlsbad des Ostens« am Fuße der Ostbeskiden. Der mittelalterliche Ortskern gilt heute als der besterhaltene der Slowakei. Höhepunkt des Tages ist dann der Besuch der Zipser Burg. Diese Burg aus dem 12. Jh. zählt zu den größten Adelsburgen Europas. Weiterfahrt nach Levoča/Leutschau. Stadtrundgang (bedeutendes Renaissance-Rathaus; höchster gotischer Altar der Welt in der Jakobskirche). Abendessen und Übernachtung in der Hohen Tatra, in Spišská Nová Ves/Neuendorf.

6. Tag: Montag, 8. Mai
Frühstück im Hotel. Stadtrundgang in Kežmarok/Käsmark (u.a. evangelische Holzkirche). Dann Fahrt in den Pieniny-Nationalpark. Besuch des Roten Klosters (Červený Kláštor), direkt an der Dunajec und an der Grenze zu Polen gelegen (heute Museum). Möglichkeit einer Floßfahrt auf der Dunajec (wetterabhängig; ca. 10 € pro Person). Weiter geht es nach Ždiar, ein Dorf der polnischen Minderheit (Goralen) mit einzigartiger Holzarchitektur. Abendessen in einer typischen slowakischen Koliba mit Zigeunermusik und Wein. Übernachtung in Spišská Nová Ves/Neuendorf.

7. Tag: Dienstag, 9. Mai
Frühstück im Hotel. Über Liptovský Mikuláš/Liptau-St. Nikolaus geht es nach Ružomberok/Rosenberg, hier evtl. Besichtigung des Dorfes Vlkolínec, eine außergewöhnliche, unberührte Siedlung mit 40 originalen, bewohnten Holzhäusern. Dann Weiterfahrt ins Waagtal nach Piešťany/Pistian (Bäderinsel mit prachtvollen Jugendstil-Kurhotels). Weiterfahrt nach Trnava/Tyrnau. Diese Stadt war lange Jahre das geistige Zentrum Oberungarns, viele Kirchtürme zieren das Stadtbild, so dass sie auch als das »slowakische Rom« bezeichnet wird. Fahrt durch Weinbauorte in den Kleinen Karpaten (mit Weinverkostung). Abschiedsabendessen in einem typischen Preßburger Restaurant. Übernachtung in Bratislava.

8. Tag: Mittwoch, 10. Mai
Frühstück im Hotel. Freie Zeit in Bratislava. Gegen Mittag Transfer zum Flughafen Wien (geplanter Abflug 15.25 Uhr, Ankunft 16.55 Uhr).

Infos
Preis für die Reise: 1099,00 € pro Person mit Halbpension und Unterbringung im Doppelzimmer. Einzelzimmerzuschlag: 170,00 €.

Weitere Information und Anmeldung: Stiftung Gerhart-Hauptmann-Haus, Matthias Lask, 0211-1699118, lask(æt)g-h-h.de

 

 

 

 

Besuch bei den französischen Nachbarn – Studienfahrt zum Europäischen Parlament nach Straßburg

Ligne Maginot · Europäisches Parlament · Stadtbesichtigung und Bootstour in Straßburg · Das Elsass als europäische Weinbauregion
25.–27. Oktober 2016

Reisepreis: 499 €, EZ-Zuschlag 110 €
Anmeldeschluss: 05. September 2016
Anmeldung: grabowski(æt)g-h-h.de 0211-1699113

Die deutsch-französischen Beziehungen gehören zum Herzstück der Europäischen Union. Nach dem Zweiten Weltkrieg war die Versöhnung von Deutschen und Franzosen ein Grundstein des europäischen Einigungsprozesses und sie ist es bis heute. Dabei war dieser Schritt keineswegs selbstverständlich. Nach den fürchterlichen Erfahrungen des Ersten Weltkrieges hatten die Franzosen zunächst auf militärische Verteidigungsmaßnahmen gesetzt: Die Ligne Maginot im Elsass sollte eine weitere deutsche Aggression abhalten. Die Erfahrungen des Zweiten Weltkrieges lehrten aber, dass Abschreckung und Gewalt nicht zu einer friedlicheren Welt führen.

Erst die gemeinsamen und versöhnlichen Schritte der Nachkriegszeit brachten den gewünschten Frieden. Auf den Spuren der deutsch-französischen Geschichte des 20. Jahrhunderts erkunden wir das Elsass. Von den Verteidigungsanlagen im deutsch-französischen Grenzgebiet geht die Reise nach Straßburg zum Europäischen Parlament. Nach dem Besuch einer Plenarsitzung steht die Erkundung der Stadt mit einer Bootstour auf der Ill auf dem Programm. Zum Abschluß der Reise geht es über die Elsässer Weinstraße zu einer Weinprobe bei einem einheimischen Winzer.

 

Dienstag, 25. Oktober 2016

  • 08.00 Uhr    Abfahrt Hauptbahnhof Düsseldorf (Touristikhaltestelle), Worringer Str. 140, 40210 Düsseldorf
  • 10.30 – 11.30 Uhr    Halt an der Raststätte Hunsrück(Gelegenheit zum Mittagessen)
  • Das Elsass – Erinnerungsort deutsch-französischer Konfrontation
  • 14.00 – 16.30 Uhr     Besuch der Ligne Maginot, Schoenenbourg
  • 17.00 Uhr    Weiterfahrt durch das Elsass
  • 18.00 Uhr    Hotel D´Alsace, 187, Route de Lyon, F 67400 Strasbourg-Illkirch, ***-Hotel, www.hotelalsace.com
  • 19.00 Uhr    Abendessen als 3-Gängemenü im Hotelrestaurant

 

Mittwoch, 26. Oktober 2016

  • Besuch des Europäischen Parlaments
  • Frühstücksbuffet
  • 09.00 Uhr    Abfahrt vom Hotel
  • 10.00 – 10.30 Uhr    Vortrag des Besucherdienstes über die Arbeitsweise des Europäischen Parlaments
  • 10.30 – 11.30 Uhr    Diskussion mit Petra Kammerevert MdEP über aktuelle europapolitische Themen, anschließend Gruppenfoto
  • 11.30 – 12.30 Uhr    Teilnahme an einer Plenarsitzung des Europäischen Parlaments

  • Stadtbesichtigung und Bootstour in Straßburg
  • 14.30 – 16.30 Uhr    Stadtrundgang mit Fremdenführer
  • 16.30 – 18.00 Uhr    Panorama-Bootstour auf der Ill
  • 19.00 – 21.00 Uhr    Abendessen im Restaurant L´Ancienne Douane (Altes Zollhaus, Straßburg)
  • 21.15 Uhr    Rückfahrt ins Hotel

 

Donnerstag, 27. Oktober 2016

  • Das Elsass als europäische Weinbauregion
  • Frühstücksbuffet
  • 09.00 Uhr    Abreise vom Hotel
  • 10.00 – 12.00 Uhr    Weinprobe mit Imbiss im ältesten Weinkeller an der Elsässer Weinstraße der Familie Ruhlmann in Dambach-la-Ville (seit 1688)
  • 12.00 – 13.30 Uhr    Freizeit in der Innenstadt von Dambach-la-Ville (Gelegenheit zum Mittagessen)
  • 13.30 – 19.30 Uhr    Rückfahrt nach Düsseldorf mit Halt an der Raststätte Hunsrück


    Änderungen vorbehalten

 

Reisepreis: 499 €, Einzelzimmerzuschlag 110 €
Anmeldeschluss: 05. September 2016
Informationsveranstaltung: 31. August 2016, 19:30 Uhr, VHS Neuss, Romaneum, Brückstr. 1, 41460 Neuss, Raum E.127
Treffpunkt: Hbf Düsseldorf, 25. Oktober 2016, 07:30 Uhr, Busbahnhof, Touristikhaltestelle, Abfahrt 8.00 Uhr
Bei der Studienfahrt handelt es sich um eine Kooperation mit dem Reiseveranstalter Fa. Determann Touristik GmbH, Salzstr. 35, 48143 Münster, Tel.: 0251-7036680, E-Mail: info@duk-touristik.de. Die Stiftung Gerhart-Hauptmann-Haus, die Volkshochschule Düsseldorf und die Volkshochschulen im Rhein-Kreis Neuss treten in dieser Kooperation als Reisevermittler auf. Anmeldungen werden direkt an den Reiseveranstalter weitergeleitet, von dem Sie die Reisebedingungen und nach erfolgter Anmeldung, im Rahmen der zur Verfügung stehenden Plätze, eine Buchungsbestätigung erhalten. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 15 Personen. Alle Teilnehmer müssen einen gültigen Reisepass oder Personalausweis mit sich führen. Name, Vorname, Ausweisnummer, Ausweisart, Geburtsdatum und Nationalität sind bis zum 05. September 2016 der Reisebegleiterin Dr. Grabowski für die Anmeldung beim Europäischen Parlament mitzuteilen: grabowski@g-h-h.de, Tel. 0211-1699113.

 

Leistungen, die im Reisepreis enthalten sind:

  • Fahrt im modernen Fernreisebus (mind. ***-Sterne-Standard)
  • zwei Hotelübernachtungen in Doppelzimmern mit DU/WC im ***-Hotel in Straßburg-Illkirchen: Hotel D´Alsace, www.hotelalsace.com
  • zweimal Frühstücksbuffet
  • Abendessen 26. 10. 2016 als Drei-Gänge-Menü im Hotelrestaurant
  • Abendessen 27. 10. 2016 als Drei-Gänge-Menü im Restaurant L´Ancienne Douane, Straßburg
  • Besuch der Ligne Maginot in Schoenenbourg, Eintritt und
  • Führung
  • Besuch des Europäischen Parlaments
  • ca. zweistündige Stadtführung in Straßburg mit Stadtführer
  •  Panorama-Bootsfahrt auf der Ill
  • Weinprobe mit Imbiss im Weinkeller der Familie Ruhlmann in Dambach-la-Ville
  • Reisebegleitung durch Dr. Sabine Grabowski, Historikerin und Politologin
  • Versicherungsscheine