Im Schatten Europas. Ostdeutsche Kultur zwischen Duldung und Vergessen

30. Oktober
19:00 – 20:30

Buchvorstellung und Gespräch mit Klaus Weigelt

Der gebürtige Königsberger Klaus Weigelt hat - jahrzehntelang Mitarbeiter der Konrad-Adenauer-Stiftung - viel von der Welt gesehen, seine beruflichen Einsatzorte reichen von Venezuela bis Ungarn. Seine ostpreußische Heimat, ja das ganze historische und kulturelle Erbe des historischen deutschen Ostens sind ihm dabei stets ein Herzensanliegen geblieben. In zahlreichen ehrenamtlichen Funktionen hat er dies unentwegt unter Beweis gestellt: Als Vorsitzender der Stadtgemeinschaft Königsberg, in gleicher Funktion bei der Stiftung Königsberg, als Vorstandsmitglied der Internationalen Ernst-Wiechert-Gesellschaft und schließlich (seit 2010) als Präsident der Stiftung deutsche Kultur im östlichen Europa (OKR). In seinem neuen Buch nimmt er pointiert Stellung zu den zentralen Fragen der Erhaltung und Pflege der ostdeutschen Kultur.

Zurück