My Street Films – Die besten Kurzfilme aus Tschechien

22. Mai
19:00 – 21:00

Tschechischer DokFilm am Mittwoch
anschließend Skypegespräch mit der Projektkoordinatorin Dominika Andraková

My Street Films präsentiert eine Auswahl der besten tschechischen Kurzfilme über urbanes Leben aus den letzten zwei Jahren. Der thematische Bogen ist weit gespannt: Barbora imková untersucht am eigenen Beispiel die (Un-)Möglichkeit eines normalen Lebens im touristisch überlaufenen Prager Stadtzentrum, Mía Weingartová und Tereza Langrová plädieren für zivilen Ungehorsam in den Zeiten des Klimawandels, Sára Engliová und Kateina Tisová stellen einen selbsternannten Missionar vor, der Gottesdienste für Obdachlose abhält. Greta Stocklassa gibt einen Einblick in 100 Jahre tschechische Architektur, Michal Kindernay weist auf den zweifelhaften Umgang mit dem kostbaren Rohstoff Wasser hin. 

My Street Films (www.mystreetfilms.cz) versammelt Geschichten über urbanes Leben. Wer Lust hat, einen Kurzfilm zu seiner Stadt zu drehen, kann ihn auf einer digitalen Landkarte platzieren. Das in Düsseldorf gezeigte Programm umfasst die vier besten Filme 2018, drei Preisträger 2017 sowie zwei Filme, die ein gemeinsames Projekt mit dem tschechischen Tag der Architektur sind. Dominika Andraková, Projektkoordinatorin von My Street Films, stellt das Projekt inkl. Programm via Skype vor. Alle Filme laufen mit engl. Untertiteln bzw. in engl. OV.

In Kooperation mit: Tschechisches Zentrum Berlin

Zurück