Bücher im Gespräch: Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht

Quelle: privat
06. März
15:00 – 17:00

Am 15. Januar 1919 wurden Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht in Berlin von Freikorpssoldaten festgenommen, im Hotel Eden unter schweren Misshandlungen verhört und anschließend ermordet. Die Tat rief nicht nur bei der politischen Linken Entsetzen und Empörung hervor. Was genau geschah am 15. Januar? Wofür sind die beiden Revolutionsführer gestorben? Wer waren die Täter und in wessen Auftrag handelten sie? Zum hundertsten Todestag stehen Neuerscheinungen über Luxemburg, Liebknecht und die Vorgänge im Januar 1919 im Mittelpunkt der Reihe »Bücher im Gespräch«. 

Anmeldung bis 05.03. per Email unter bibliothek(æt)g-h-h.de oder per Tel. 0211-16991-30 

Zurück