Verlorene Dörfer in Masuren

24. Oktober
18:00 – 20:00

Dokumentationsfilm über ein deutsch-polnisches Projekt

Das Europäische Kulturerbejahr 2018 steht unter dem Motto
»Sharing Heritage« (Erbe teilen). Wo kann man das europäische Erbe in den Städten und Kulturlandschaften wiedererkennen? Was verbindet uns in Europa? Im Rahmen des Kulturjahres soll das Bewusstsein für dieses Erbe gefördert und bewahrt werden. Auch Friedhöfe gehören zum gemeinsamen Kulturerbe. In einem Kooperationsprojekt haben Studierende aus Düsseldorf und Allenstein/Olsztyn im Sommer 2017 zwei Friedhöfe der verlorenen Dörfer Klein und Groß Pasken/Paski Małe i Wielkie in Masuren wieder sichtbar gemacht und das Schicksal ihrer früheren Bewohner erforscht. Der Filmemacher Daniel Raboldt aus Düsseldorf hat die Arbeiten in den masurischen Wäldern und die Recherchen in den Archiven dokumentiert. Im Anschluss an den Film berichtet Dr. Sabine Grabowski von der Weiterentwicklung des Projektes in den Dörfern Wilken/Wilki und Niedzwedzen/Reinersdorf.

In Kooperation mit: Sadyba Mazury, Borussia Olsztyn und Oberförsterei Pisz

Zurück