Das Erbe der Charta 77

Karel Cudlín – Vaclav Havel 2000
Podiumsdiskussion. Die Teilnehmer
Andrej Polanský & Emül Langman
08. Februar
17:30 – 21:00

Podiumsdiskussion, Ausstellung und Konzert
Download Programm (PDF 1,1 MB)

17:30 Uhr | Ausstellungseröffnung Karel Cudlín
Eröffnung der Veranstaltung mit einer Ausstellung von Karel Cudlin, der als Leibfotograf Vaclav Havels gilt und die politischen und gesellschaftlichen Umwälzungen im Tschechien der 1990er Jahre eindrucksvoll dokumentierte.

18:00 Uhr | Podiumsdiskussion
Petruška Šustrová - Ehemalige Sprecherin der Charta 77
Zbigniew Gluza - Leiter der Stiftung Zentrum Karta in Warschau
Jan Ruml - Ehemaliger Dissident und tschech. Innenminister
Wolfgang Nitsche - Ehemaliger DDR-Bürgerrechtler
Wolfgang Templin - Ehemaliger DDR-Bürgerrechtler
Moderation: PhDr. Tomáš Sacher - Leiter des Tschechischen Zentrums Berlin

Musikalische Begleitung: Duo Andrej Polanský & Emül Langman (Prag)
Seit 2003 in tschechischen Clubs unterwegs und inzwischen sehr erfolgreich liegt ihre Musik zwischen Punk und Avantgarde, erzeugt mit kleinem Drum-Set, Viola, Loops, Stimme. Sie erinnern an die Aufbruchsstimmung unter der legendären Band »The Plastic People oft the Universe«, die als eine der ersten im damaligen Ostblock die Stücke progressiver westlicher Musiker wie Frank Zappa, Jimi Hendrix oder The Doors nachgespielt haben und die alternative kulturelle Szene Tschechiens um sich sammelte. Das führte schließlich 1976 zum Verbot der Gruppe – einer der Gründe für die Entstehung der Charta 77.

Eine gemeinsame Veranstaltung des Gerhart-Hauptmann-Hauses Düsseldorf, des Tschechischen Zentrums Berlin, des Polnischen Instituts Düsseldorf und Respekt und Mut, Düsseldorf

Zurück